Wir verwenden Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen
Fragen zu Work & Travel? Ruf an!

Tipps für Flüge nach Australien

Ans andere Ende der Welt

Australien ist eines der Länder, die von Europa am weitesten entfernt liegen. Wenn du einen Aufenthalt Down Under planst, egal ob kurz oder lang, wirst du einmal an das andere Ende der Welt fliegen. Klar ist: die Anreise per Flugzeug ist die einzige praktikable Möglichkeit. Es ist empfehlenswert bei solch langen Flügen auch eine längere Planungszeit aufzuwenden, denn der perfekte Flug hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Wie sollest du dein Gepäck planen? Wie vermeidest du einen starken Jetlag? Welches Ticket ist das richtige? Mit unseren Top 5 Tipps für Flüge nach Australien möchten wir dir die Planung erleichtern.

Dein perfekter Flug nach Australien! Finde mit unserer Flugsuchmaschine den perfekten Flug nach Australien. Egal ob (Flex-)Open-Return inklusive kostenloser Umbuchung oder Standardticket mit fixem Rückflug, hier wirst du günstige Tickets für dein Australien-Trip finden.

Zur Flugsuchmaschine

 

1 | Flugzeit, Ticketkosten und Zwischenstopp

Dein Flug nach Australien dauert je nach Route und nötigem Umsteigen mindestens 20 Stunden. Um einen Umstieg kommst du nicht herum, denn der zurzeit (Stand: Herbst 2018) einzige Direktflug von Europa nach Australien verkehrt zwischen London und Perth. Die Zwischenstopps finden meist in einer Metropole in Nahost oder Asien statt. Die Liste ist lang: Bangkok, Dubai, Abu Dhabi, Hongkong, Kuala Lumpur oder Singapur. In diesen spannenden Städten kannst du außerdem einen mehrtägigen Stopover einplanen und deine Reise nach Australien danach fortsetzen. Kosten für solche Flüge nach Australien liegen je nach Saison, Fluggesellschaft und Frühzeitigkeit der Buchung bei circa 1.000 – 1.400 €.

Wer möchte kann Australien auch über die Westroute erreichen, das heißt mit einem Stopp in den USA. Los Angeles oder Hawaii sind beliebte Umstieg-Hubs. Diese Route ist oft etwas teurer, aber wer seine Anreise aufteilen möchte und eine Zeit an der Westküste der USA (oder auf Hawaii!) verbringen möchte, kommt definitiv auf seine Kosten.

 

2 | Gepäckplanung spart Geld

Nicht nur der reine Ticketpreis sollte über deine Flugwahl entscheiden. Es gibt noch andere Faktoren, die dein Reisebudget unter Umständen belasten. Hier ist vor allem das Thema Gepäck zu nennen. Falls du zum Beispiel einen Work & Travel-Aufenthalt in Australien planst, wirst du wahrscheinlich mit möglichst viel Gepäck reisen. Du solltest also möglich früh wissen, wie viel Gepäck du mitnehmen möchtest und dementsprechend buchen. Bei unterschiedlichen Airlines variieren die Gepäckbestimmungen manchmal stark. Wir helfen dir gern bei der Entscheidung was auf deine Packliste gehört.

Hast du deinen Flug bereits gebucht und bist sicher, dass du mit mehr Gepäck reisen musst als das Freigepäck der Airline hergibt? Dann buche in diesem Fall unbedingt im Voraus Zusatzgepäck. Sollest du mit einigen Kilos Übergepäck am Flughafen ankommen verlangen Airlines oft höhere Gebühren als online. Beachte außerdem: Ein Extragepäckstück kostet oft weniger als für einige Kilo Übergewicht draufzuzahlen. Auch hier ist ein Blick in die genauen Gepäckbestimmungen lohnend.

Wichtig: Hast du spezielles Gepäck, wie zum Beispiel ein Surfboard oder eine Gitarre, solltest du dich vorher unbedingt mit der Fluggesellschaft in Verbindung setzen. Diese Gegenstände gelten meist nicht als Normalgepäck.

 

3| Das richtige Flugticket nach Australien

Welches Ticket für deinen Aufenthalt am besten geeignet ist, hängt ganz von deinen Vorstellungen ab. Es lassen sich grob 3 verschiedene Ticketarten unterscheiden, die für Australienflüge in Frage kommen. Alle findest du bei uns in der Flugsuchmaschine.

Flex-Open-Return-Tickets

Ein solches Ticket ist vor allem für Reisende mit sehr langem Aufenthalt zu empfehlen, also beispielsweise für Work & Traveller. Hier sind Hin- und Rückflug bereits fest gebucht (inkl. Flugnummern und Flugzeiten). Je nach Fluggesellschaft hast du die Möglichkeit den Rückflug 1 bis 2 mal kostenlos umzubuchen – vorausgesetzt du buchst in derselben Tarifklasse wie das ursprüngliche Ticket. Bei manchen Airlines ist es sogar möglich den Abflugort kostenfrei zu ändern. Bitte beachte, dass dieses Ticket meist in Verbindung mit Studenten- bzw. Jugendtarifen gilt. Übrigens: willst du doch nicht umbuchen, gilt der bei der ursprünglichen Buchung eingetragene Rückflug.

Open-Return-Tickets

Bei Open-Return-Tickets wird zunächst ein fiktives Ruckflugdatum ohne Flugnummer und Flugzeit in deinem eTicket angezeigt. Anders als beim Flex-Ticket musst du dich also in jedem Fall um eine Buchung des Rückfluges kümmern. Es entstehen ebenfalls keine Zusatzkosten.

Standardtickets

Standardtickets mit fixem Hin- und Rückflug bieten dir keine kostenlose Umbuchung. Sie sind vor allem für kürzer Aufenthalte zu empfehlen. Du solltest sicher sein, dass du den Rückflug auch dann wahrnimmst, wie er im Ticket steht. Umbuchung sind bei diesem Ticket recht teuer, dafür ist der Ticketpreis geringer als bei (Flex-)Open-Return-Flügen.

 

4 | Lange Flugzeit

Nach dem Boarding steht dir erst einmal eine lange Zeit auf kleinem Raum bevor. Fluggesellschaften versuchen alles um diese Zeit kürzer wirken zu lassen. An Board guter Airlines gibt es Entertainment-Programme: du kannst Filme schauen, die mit Spielen beschäftigen oder Musik hören. Auch mit den Mahlzeiten an Board geht etwas Zeit rum. Wer sich noch etwas Gewicht im Handgepäck leisten kann, sollte darüber nachdenken ein gutes Buch mitzunehmen.

Trotzdem: ein langer Flug um die halbe Welt bedeutet, dass du sehr lange sitzen wirst. Das heißt für dich: Bewegen! Zumindest die Zehen und Füße solltest du einmal die Stunde so gut es der Platz zulässt bewegen. Auch kleine Spaziergänge durch den Flieger sind okay. Nur nicht gerade dann, wenn die Essensverteilung in vollem Gange ist.

Dies gilt insbesondere dann, wenn du deinen Flug nicht mit einem mehrtägigem Stopover in Asien oder Nahost verbindest. Deine Gelenke und Muskeln werden dir das bisschen Bewegung danken.

 

5 | Jetlag bekämpfen

Aufgrund der großen Zeitverschiebung zwischen Europa und Australien (Sydney +10 Std, Perth +7 Std) musst du nach deiner Ankunft mit einem Jetlag rechnen. Doch schon vor und während des Fluges kannst du Auswirkungen des Jetlags verringern. Idealerweise nähert man sich schon im Vorfeld dem Rhythmus des Reiselandes an. Für Flüge in Richtung Osten bedeutet das: morgens früher aufstehen und abends eher schlafen gehen. Im Flieger sollte man dann möglichst viel schlafen. Nach der Ankunft sollte man es langsam angehen lassen. Dazu gehört viel Schlaf in der ersten Nacht. Auf sehr anstrengende Aktivitäten sollte an den ersten beiden Tagen besser verzichtet werden. Stattdessen gilt es, sich in Ruhe zu akklimatisieren und in der lokalen Zeit anzukommen.

Tipp: Schon vorher die Uhr oder das Handy auf die neue Zeit umzustellen; so kommt das Gehirn bereits auf der Reise in der Zeitzone des Zielortes an.

 

Es gibt noch mehr zu entdecken beim Work and Traveller

Folgendes könnte dich auch interessieren.